Black Burst Sound Generator

Die eine sorgt für's Dröhnen, Fiepen, Knallen, die andere trägt das Röhren, Quietschen, Schnorcheln dazu bei. Meistens klingt es nach einer Unterhaltung zwischen Brigitta Bödenauer (Elektronik) und Susanna Gartmayer (Kontraaltklarinette), wenn sie sich um ein gemeinsames Klangvokabular bemühen und das Tänzeln der Klarinette mit einem federnden Rhythmus der Elektronik beantwortet wird.

Oren Ambarchi, Mark Fell, Will Guthrie, Sam Shalabi - Oglon Day

Das Quartett der vier einschlägig bekannten Experimentatoren gibt sich sparsam. Die eingesetzten Klangfarben bleiben reduziert, im Zusammenspiel wirken die Klanggebilde eher karg und scheinen vor allem an rhythmischen Akzenten interessiert. Das drückt sich auch in den Stücken selbst aus, die wirken, als beschränkten sie sich auf den Höhepunkt des Spannungsbogens.

Kurt Schwitters - Die Blume Anna - Die neue Anna Blume

Umschlag »Die Blume Anna«Mit der Umschlagzeichnung zu »Anna Blume - Dichtungen« hatte Schwitters schon angedeutet, seine Auseinandersetzung mit Text könne ungewöhnlich gründlich ausfallen. Dort fand die Dynamik des unbekümmerten Nebeneinanders von Sütterlin- und Druckschrift und der auf geraden, gebogenen und schrägen Linien laufenden Titelinformationen in den Texten keine Fortsetzung. Das bleibt den 1922 erschienenen Bändchen vorbehalten, zu denen die »Die Blume Anna« gehört. Denn hier äußert sich Schwitters' Gestaltungswillen nun auch im und am Text selbst.

Kurt Schwitters - Anna Blume - Dichtungen

Kurt Schwitters - Anna BlumeEs hatte sich bereits angekündigt in den Sprachspielen von Else Lasker-Schüler oder in der klangsuchenden Lyrik von Jakob van Hoddis: Zu Anfang des 20. Jahrhunderts beginnt die Sprache ein Eigenleben, sie wird selbst zum Gegenstand des künstlerischen Interesses. Mit »Zeterzacken«, »Rieselbäumen«, »grinsenden Blumen« und einem ich, das »sich umnachtet«, legt Kurt Schwitters - so in »Molkenschwere Silberblätterblüte« - ein beredtes Zeugnis davon ab.

Venus mit Hammer

»Geburt der Venus« von Sandro BotticelliHarley Quinn: Birds of Prey, USA, 2020, Cathy Yan, 109 Min.

Schon der ursprüngliche Titel des Films (»Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn«) verspricht nichts. Aber was Regisseurin, Drehbuchschreiberin, Produzentin und Hauptdarstellerinnen dann einlösen, kann man auch als Fanal verstehen.

Erich Mühsam - Wüste - Krater - Wolken

Erich Mühsam ca. 1924Erich Mühsam gehört zu den Dichtern, die Anfang des 20. Jahrhunderts in ihren Gedichten neue Töne anschlagen, Er breitet sein Selbstmitleid aus: »Und wieder tritt das Leben mir / Mit vorgestelltem Fuß entgegen«. Er schildert unverhohlen sein Begehren: »Ich packe dich — und meine Gier / Frißt sich an deiner Reinheit satt«. Und er ergreift Partei in den politischen Grabenkämpfen seiner Zeit, wenn er sein Spottgedicht »Der Revoluzzer« der »deutschen Sozialdemokratie« widmet. Mit solchen Versen fand Mühsam natürlich keinen Eingang in Poesie-Alben und Lesebücher.

Glaubenssätze im Schützengraben - zur Lektüre von Ernst Jüngers »In Stahlgewittern«

Fritz Fuhrken: Granate trifft englischen Panzer in der Somme-Schlacht 1918 Leider ist es heutzutage notwendig, einen Blick auf das Denken und die Begrifflichkeiten von Reaktionären, oder, um es ins politische Spektrum zu rücken, von Rechten zu werfen. In der überschaubaren Ahnengalerie von Vertretern dieser Geisteshaltung taucht ein Name immer wieder auf: Ernst Jünger. Warum also nicht versuchen, durch die Lektüre von Jüngers bekanntestem Buch »In Stahlgewittern« etwas über das reaktionäre Denken zu erfahren.

Crazy Rich Asians

Crazy Rich Asians, USA, 2018, Jon M. Chu, 120 Min.

Crazy Rich Asians ist eine klassische Schnulze - kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht - und trotzdem überrascht der Film in mehrfacher Hinsicht.
abonnieren